Reporter ohne Grenzen plant Journalistenzentrum auf Haiti

Reporter ohne Grenzen plant Journalistenzentrum auf Haiti

Reporter ohne Grenzen plant die Errichtung eines Zentrums für Journalisten in der Hauptstadt Haitis, Port-au-Prince. Dieses soll helfen, über die dortige Notsituation zu berichten und damit die Hilfsaktionen für die Bevölkerung zu unterstützen.

Ohne ein funktionierendes Nachrichtennetzwerk sei es unmöglich, Überlebende zu finden und die dringend notwendige Hilfe zu leisten, so Reporter ohne Grenzen. Die Haitianische Presse ist jedoch vollständig dem Erdbeben zum Opfer gefallen.

Von dieser Woche an soll mit dem Aufbau des Medienzentrums begonnen werden. Die Ausrüstung mit Laptops, Mobiltelefonen und anderen notwenidgen Geräten sponsert die kanadische Mediengrupe “Quebecor”. Als Behausung dient ein Gebäude der kanadischen Botschaft.

Weiters ist geplant, die Haitianische Medienlandschaft wieder aufzubauen. Hierzu hat Reporter ohne Grenzen bereits einen Spendenaufruf gestartet. Finanzielle und logistische Hilfe für den Wiederaufbau landeseigener Medien erhofft sich Reporter ohne Grenzen auch durch die ausländischen Nachrichtenmedien jener Länder, die in Haiti Hilfe leisten, wie Kanada, Brasilien, die USA und Frankreich.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook