Tunesien und Zivilcourage

Tunesien und Zivilcourage

Reporter ohne Grenzen trifft Journalisten, die unter ständiger Beobachtung leben

Im November 2008 fuhr ein Team von Reporter ohne Grenzen nach Tunesien und machte sich ein Bild vor Ort: von der Unmöglichkeit,als unabhängiges Medium seinem Auftrag der Information nachkommen.Von Journalisten, die unablässig vom tunesischen Geheimdienst unter Druck gesetzt werden. Von einem Präsidenten, der Oppositionsmedien als Schein für einen betrügerischen Pluralismus benutzt.

In einem heute veröffentlichten Bericht von Reporter ohne Grenzen liest sich diese Situation am Beispiel des Journalisten Fahem Boukadous nach: seine Berichterstattung über soziale Unruhen in der Stadt Gafsa war eine mutige Hinwegsetzung über das totale Nachrichtenverbot, dass die Regierung über die Situation verhängt hatte.Mehr über mutige Journalisten in Tunesien lesen Sie hier.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook