Initiative Pro-ORF: Helfen Sie mit!

Initiative Pro-ORF: Helfen Sie mit!

Reporter ohne Grenzen Österreich setzt sich gemeinsam mit anderen NGOs für einen politisch unabhängigen ORF ein:

Im Geiste des Bundesverfassungsgesetzes (BVG) vom 10.7.1974 haben sich die Organisationen (Rettet den ORF, Plattform Zivilgesellschaft für einen unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk http://www.orfgehoertallen.at/, Österreichische Filmwirtschaft, Petition zur Rettung des Radio-Symphonieorchester Wien) als Aktionsplattform “Initiative PRO ORF” zusammengeschlossen.

Folgende drei Forderungen wollen sie in einem neuen ORF-Gesetz festgehalten sehen. Wir fordern:

1. Politische Unabhängigkeit – kein politischer Missbrauch
Kein Weisungsrecht für Politiker und Parteien; für die Besetzung von ORF-Führungspositionen und Gremien sind objektive Befähigungsnachweise zu erbringen.

2. Wirtschaftliche Unabhängigkeit – kein Missbrauch von ORF-Gebühren
 Der ORF hat als öffentlich-rechtlicher Rundfunk im öffentlichen Eigentum zu bleiben. Die ORF-Gebühren müssen zu 100 Prozent für den ORF verwendet und automatisch an die Preisentwicklung angepasst werden, Gebührenbefreiungen sind zu ersetzen. Voraussetzung dafür ist eine tief greifende Strukturreform des ORF.

3. Hohe öffentlich-rechtliche Programmqualität
Mehr anspruchsvolle Programme zur besten Sendezeit, keine Unterbrecherwerbung. Eine Quote für österreichische Filmproduktionen ist festzulegen. Der ORF muss seine Rolle als Kulturproduzent in Bezug auf die österreichische Kinofilmproduktion erfüllen. Das Radio-Symphonieorchester ist zu erhalten.

Unterstützen Sie die Initiative ‘Pro ORF’ für einen unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk!
http://www.pro-orf.at/unterstuetzen

Sagen Sie es weiter: Informieren Sie Freunde, Verwandte, Kollegen
http://www.pro-orf.at/freunde-einladen

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook