Sicherheitsausrüstungen, vergünstigten Versicherungen ...

JournalistInnen in Krisengebieten sind einem ständig steigenden Sicherheitsrisiko ausgesetzt. Reporter ohne Grenzen unterstützt sie mit Sicherheitsausrüstungen, vergünstigten Versicherungen u.a.m.

Mit 113 getöteten MedienmitarbeiterInnen gilt das Jahr 2006 als das bisher tödlichste Jahr für JournalistInnen. Der Irak gilt derzeit als weltweit gefährlichstes Land; 177 JournalistInnen und MedienassistentInnen verloren dort seit März 2003 ihr Leben*.

Reporter ohne Grenzen bietet daher JournalistInnen Sicherheitsausrüstung, Versicherungen für Freelance- JournalistInnen, eine Hotline für MedienmitarbeiterInnen in Schwierigkeiten, genauso wie juristisches und didaktisches Material (Handbücher, eine Charta für die Sicherheit von JournalistInnen in Kriegsgebieten, Fortbildungen, etc.).

"SOS Presse" - Hotline für Journalisten in Gefahr

„SOS Presse" ist eine telefonische erste-Hilfe-Hotline für Journalisten, die rund um die Uhr verfügbar ist und auch per R-Gespräch erreicht werden kann: - ++33 (0) 14777-7414

Kostenloser Verleih von Sicherheitsausrüstungen

Folgende Ausrüstungsgegenstände sind über unser Internationales Sekretariat in Paris erhältlich:

    * kugelsichere Westen: schwarz, vorne und hinten mit „PRESS" gekennzeichnet (Kaution: 900 €)
    * Helme: weiß und mit dem Wort „TV" versehen (Kaution: 250 €)
    * GPS-Ortungsgeräte der Firma Sierra Echo hergestellt; sie ermöglichen es, dass der Träger im Notfall überall auf der Welt aufgefunden werden kann (Kaution: 900 €)
    * Bei Bedarf bieten wir auch Erste-Hilfe-Kits für Journalisten.

Kontakt: safety@rsf.org; Tel.: ++33/1/44 83 84 84


----------------------   UPDATE März 2011-------------------------------------------------------------

Versicherungen für Freelance-JournalistInnen

Reporter ohne Grenzen hat eine Vereinbarung mit der "Audiens"-Gruppe getroffen, um Freelancern günstige Tarife zu ermöglichen: Die Versicherung hat drei verschiedene Optionen und gilt rund um die Uhr für alle Arbeitseinsätze; an bis zu 90 aufeinanderfolgen Tagen. Option 1 (3 € am Tag) ist eine Basis-Versicherung, während Option 2 und 3 (6 € und 7,50 €) zusätzlich tödliche Unfälle und Invalidität in Folge eines Einsatzes abdecken.

-> Weitere Informationen (pdf-download)

Juristisches Material

Die Organisation Reporter ohne Grenzen ist seit ihrer Gründung um die Sicherheit von Journalisten besorgt. Eine der ersten Initiativen war die Herausgabe eines Handbuches für Journalisten. Dieses enthält für jene, die in gefährlichen Regionen der Welt arbeiten, Informationen über das international geltende Recht auf Pressefreiheit und praktische Vorschläge.

2002 wurde auf die Initiative von Reporter ohne Grenzen hin eine Charta über die Sicherheit von Journalisten in Konfliktregionen erstellt. Dieses Dokument enthält acht Prinzipien, die das Risiko der von MedienmitarbeiterInnen erheblich verringert.

Sicherheitscharta für JournalistInnen

* Stand: 6. Juni 2007 

About

Reporter ohne Grenzen ist eine regierungsunabhängige Menschenrechtsorganisation mit Beobachterstatus bei Europarat und UNESCO und ist akkreditiert bei den Vereinten Nationen.

<info@rog.at>

Alser Str. 22/8, 1090 Wien
tel. +43/1/581.00.11
fax +43/1/276.79.71

Spendenkonto
PSK 92.109.160, BLZ: 60.000
BIC: OPSKATWW
IBAN AT 846000000092109160