Vietnamesischer Blogger fürchtet Todesstrafe

Vietnamesischer Blogger fürchtet Todesstrafe

Der vietnamesische Blogger und demokratische Aktivist Nguyen Tien Trung muss
nach seiner Verhaftung am 7. Juli diesen Jahres in der Wohnung seiner Eltern
in Ho Chi Minh City mit der Todesstrafe rechnen. Vorgeworfen wird ihm der
Versuch, die Regierung zu stürzen, weshalb er nach Artikel 79 des
Strafgesetzes angeklagt wurde. Seit fünf Monaten befindet sich Trung in
Haft. Mit dem Urteil muss er Ende des Monats rechnen.

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist zutiefst besorgt um den Blogger und fordert
seine sofortige Freilassung. “Die Vorwürfe gegen Nguyen Tien Trung sind
erfunden”, so ROG. Trung ist ein Pazifist, der den vietnamesischen Staat zu
keinem Zeitpunkt in Gefahr gebracht hat. Er hat lediglich von seinem Recht
auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht.”

Trung war wegen seiner Pro-demokratischen Einstellung, die er online
verbreitete, sowie wegen eines offenen Briefes, den er an die Regierung
verfasste, verhaftet worden.

Reporter ohne Grenzen sieht in dem Vorgehen der Behörden gegen Trung eine
Einschüchterungsstrategie, die vor allem zurückgekehrte vietnamesische
Auslandsstudenten verängstigen soll, die nach einem Auslandsaufenthalt in
demokratischen Ländern mehr Meinungs- und Pressefreiheit in Vietnam fordern.
Auch Trung hatte einen Studienaufenthalt in Frankreich hinter sich.

Einer seiner ehemaligen Lehrer am National Institute for Applied Sciences
(INSA) in der französischen Stadt Rennes gründete eine
Unterstützer-Webseite für
Trung.

Unterschreiben Sie hier die Petition für seine
Freilassung

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook