Vietnam: Weiterer Journalist verhaftet

Vietnam: Weiterer Journalist verhaftet

In Vietnam geht die Verhaftung und Verurteilung von Journalisten und Bloggern weiter.
Der vietnamesische Blogger Le Thanh Tung wurde in einem kurzen Prozess am 11. August zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, nur drei Tage nachdem sein Kollege Dinh Dang Dinh eine sechsjährige Haftstrafe erhalten hatte. Tung steht darüberhinaus nach dem Absitzen seiner Haftstrafe weitere vier Jahre unter Hausarrest. Beide Blogger wurden der Anti-Regierungs- Propaganda angeklagt.
 
Reporter ohne Grenzen hat nun erfahren, dass auch der Journalist und politische Essayist Pham Chi Dung während des letzten Monats isoliert gehalten wurde, bevor seine Verhaftung überhaupt bekannt wurde.


Dem 46-jährigen Dung wird der Versuch eines Regierungsumsturzes vorgeworfen. Laut den Behörden hätte er sich mit ausländischen Reaktionären verbündet und Dokumente erstellt, die auf eine Diffamierung der Regierung abzielten.

Dung verfolgt seine literarische Karriere seit 1986. In den letzten Jahren schrieb er einige Artikel für das online Magazin “Phia Truoc” über Themen wie Korruption, Pressefreiheit  oder Einflüsse von diversenInteressengruppen auf die vietnamesische Politik.

Mit der Inhaftierung Dungs zeigen die vietnamesischen Behörden sich Kritik gegenüber erneut völlig intolerant und unverständig. In kritischen Äußerungen wird automatisch der Versuch gesehen, die Regierung zu stürzen.

Reporter ohne Grenzen zählt Vietnam aufgrund dessen systematischer Cyber-Zensur zu den 12 als “Feinde des Internet” bezeichneten Ländern. Mit aktuell inhaftierten fünf Journalisten und 19 Bloggern gilt Vietnam nach China und Iran als das drittgrößte Gefängnis für Netzjournalisten. Im Pressefreiheitsranking von Reportern ohne Grenzen hält Vietnam Platz 172 von 179.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook