press_freedom_award

Verleihung des Press Freedom Award 2016

Einladung zur feierlichen Verleihung des Press Freedom Award 2016

an die polnische Journalistin
Ewa Siedlecka

mit anschließender
Podiumsdiskussion:
„Media under Pressure – Aktuelle Situation in Polen“

am Dienstag, 14. Februar 2017
im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen ist Polen um 29 Plätze auf Rang 47 von 180 Staaten abgerutscht. Reporter ohne Grenzen kritisiert die Missachtung der Pressefreiheit durch führende Politiker in Warschau. Unter der seit November 2015 mit absoluter Mehrheit regierenden nationalkonservative Partei für Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość, PiS) wurde der öffentliche Rundfunk rasch auf Linie gebracht. Mehr als 200 TV- und Radio-Journalisten wurden dort entlassen, zur Kündigung gezwungen oder auf weniger einflussreiche Posten versetzt, wie eine Dokumentation der Journalistengewerkschaft Towarzystwo Dziennikarskie (TD) belegt. Die Berichterstattung aus dem polnischen Parlament wurde drastisch eingeschränkt. Nach massiven Protesten der Journalistinnen und Journalisten nahm die Regierung einen Teil, aber nicht alle Einschränkungen zurück. Der früher freie Zugang zu den Politikern bleibt den Medienleuten weiterhin verwehrt. Kritische Privatmedien bekamen den Zorn der Regierung durch einen Inseratenboykott staatlicher Stellen zu spüren. Zuletzt kündigte PiS-Chef Jarosław Kaczyński an, private Medien müssten „repolonisiert“ und vor allem von deutschen Verlagshäusern zurückgekauft werden.

Diese Themen wird der Journalist und Polen-Experte Erhard Stackl mit der Preisträgerin des Press Freedom Award 2016, Ewa Siedlecka, und der ORF-Journalistin und Osteuropa-Expertin Karin Koller sowie mit Rubina Möhring, Präsidentin von Reporter ohne Grenzen Österreich, diskutieren.

Beginn der Verleihung: 18 Uhr
Beginn der Diskussion: im Anschluss, etwa 18.45 Uhr.
Danach laden wir zu einem Buffet und Getränken.
Wir bitten um Anmeldung.

Die Diskussion findet im Rahmen der Reihe „Media under Pressure“ statt: eine Kooperation von Reporter ohne Grenzen Österreich, des Instituts für Journalismus & Medienmanagement (FHWien der WKW), der Informationsstelle für Journalismus und Entwicklungspolitik und des Österreichischen Presserats.

Reporter ohne Grenzen Österreich verleiht traditionell seit 2001 den PRESS FREEDOM AWARD – Signal für Europa an ReporterInnen, JournalistInnen und PublizistInnen in Mittel- und Südosteuropa und in den Nachbarstaaten der Europäischen Union.