T-Shirts zur Kampagne „Peking 2008″ bei ROG Österreich erhältlich

T-Shirts zur Kampagne „Peking 2008″ bei ROG Österreich erhältlich

Knapp einen Monat vor der Eröffnung der Olympiade in Peking sind
in China rund 100 JournalistInnen, Cyber-DissidentInnen und Blogger in
Haft – nur, weil sie ihre Meinung öffentlich zum Ausdruck gebracht
haben.

So auch der Online-Journalist Hu Jia: Weil er in
seinen Artikeln die Menschenrechtslage in China kritisiert und sich für
HIV-Infizierte eingesetzt hat, wurde er wegen „Anstiftung zum Umsturz”
zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Seine Frau und seine wenige
Monate alte Tochter wurden in ihrer Wohnung in Peking unter Hausarrest
gestellt und werden permanent überwacht.

Unterdessen hat die
chinesische Regierung keine einzige der Zusagen zur Verbesserung der
Menschenrechtssituation eingehalten, die sie anlässlich der Vergabe der
Spiele an Peking gemacht hat. Reporter ohne Grenzen ruft daher zum
Boykott der Eröffnungszeremonie am 8. August auf (unterstützen Sie den
Boykottaufruf unter http://www.rsf.org/article.php3?id_article=26412).

Tshirt.jpgSetzen auch Sie ein Zeichen gegen Menschenrechtsverletzungen in China!

T-Shirts zur Kampagne „Peking 2008″ sind ab sofort bei ROG Österreich erhältlich.

Die
schwarzen, bequem geschnittenen T-Shirts aus reiner Fairtrade-Baumwolle
sind mit dem Kampagnenlogo bedruckt und gegen eine Mindestspende von 20
Euro in den Größen S, M, L und XL erhältlich.

Für Bestellungen steht Ihnen das Büro der Organisation per E-Mail (info@rog.at), Telefon (01/581 00 11) oder Fax (01/480 03 95) zur Verfügung.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook