ROG – Veranstaltung: SOTSCHI und die Medien

ROG – Veranstaltung: SOTSCHI und die Medien

Wie Medien bei sportlichen Großereignissen instrumentalisiert werden 

 

Dienstag, 28. Jänner 2014, 10 Uhr

Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien


Am 7. Februar werden im russischen Sotschi die 22. Olympischen Winterspiele eröffnet. Für Präsident Wladimir Putin ein Prestige-Projekt allerhöchster Priorität: Es werden die ersten olympischen Winterspiele in einer subtropischen Region sein. Millionen an Geldern wurden in die Vorbereitungsarbeiten investiert,  Menschen wurden umgesiedelt, angesiedelt. Proteste wurden und werden tunlichst im Keim erstickt. 


Die Informationsfreiheit sei nicht in Gefahr, vermeldet das Internationale Olympische Komitee. Putin inszeniert ein „Welt-Ereignis”, setzt auf einen internationalen Triumph und die Medien spielen mit. Werden diese instrumentalisiert oder lassen sie sich bereitwillig instrumentalisieren?  Welchen Stellenwert haben bei solchen sportlichen Großereignissen Menschenrechte und Pressefreiheit? 



Ein Hintergrundgespräch mit: 


Andrej Iwanowski, Nachrichtenagentur RIA Novosti, Deutscher Dienst / Redaktionsleiter

Johann Skocek, Sportjournalist und Autor 


Moderation:

Rubina Möhring, Präsidentin „Reporter ohne Grenzen Österreich”


Einladung als pdf 

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook