Burma: Wieder Blogger inhaftiert für Postings über Safran-Revolution

Burma: Wieder Blogger inhaftiert für Postings über Safran-Revolution

15 Jahre Haft drohen dem jungen Blogger Win Zaw Naing, weil er Fotos und Berichte über die Safran-Revolution im September 2007 im Internet veröffentlichte. Reporter ohne Grenzen und die Burmesische Medienvereinigung rufen nun zu seiner Freilassung und zur Freilassung der anderen inhaftierten Blogger auf.

“Es scheint, als sei die internationale Gemeinschaft derart beschäftigt mit diplomatischen Strategien zur Auflösung der Krise in Burma, dass die fortlaufenden Repressionen der Militärregierung gegenüber Journalisten, Bloggern und Menschenrechtsaktivisten einfach übersehen werden”, so die beiden Organisationen.

“Die Befreiung der Gefangenen sollte eines der Hauptziele der internationalen Gemeinschaft bleiben. Ohne Informationsfreiheit werden die nächsten Wahlen weder frei noch fair”, so Reporter ohne Grenzen und die Burmesische Medienvereinigung.

Der 24 jährige Win Zaw Naing befindet sich seit einigen Wochen in Haft im Bezirk Kyauktada, das Recht auf einen Anwalt wurde ihm bisher verwehrt. Nach Informationen von reporter ohne Grenzen wurde er inhaftiert, weil der Fotos der Proteste im Jahr 2007 veröffentlichte. Auf den Fotos waren unter anderem budhistische Mönche zu sehen. Die Polizei hat diverse Fotos und Artikel von seinem Blog (http://shwenyarthar.co.cc/) herunternehmen lassen.

In der letzten Zeit wurden nach Informationen von Reporter ohne Grenzen vier weitere Journalisten in Burma verhaftet: der freie Journalist Paing Soe Oo; der Journalist Thant Zin Soe, beschäftigt bei der Zeitung des Außenministeriums; Nyi Nyi Htun, ein freier Journalist; und Khant Min Htet,ein Dichter und Grafikdesigner.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook