Pakistan: TV - Journalist erschossen/ bereits sechs Journalisten seit Jahresbeginn getötet

jang-2-064d9.jpg
In der Provinz Belutschistan im südwestlichen Teil Pakistans (Region Belutschistan) ist am 28.Mai der TV - Journalist Abdul Kadir Hajizai auf dem Heimweg erschossen worden. Er ist damit bereits der sechste Journalist, der in Pakistan seit Jahresbeginn 2012 getötet wurde.

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist alarmiert von dieser hohen Todesrate und fordert die Behörden auf, klare Maßnahmen zu ergreifen, um Journalisten besser zu schützen.

„Es ist dringend notwendig, Medienpersonal besser zu schützen. Die Regierung darf hier nicht länger wegschauen. Gleichzeitig müssen die Täter gefunden und bestraft werden. Das ungestrafte Morden an Medienpersonal muss beendet werden", fordert ROG.



Hajizai, der als TV-Reporter für den privaten Sender „Vsh TV" tätig war, befand sich auf dem Weg zu seiner Wohnung in Basima im Bezirk Khuzdar, ca 200km südwestlich der Provinzhauptstadt Quetta gelegen, als er von zwei vorbeifahrenden Motorradfahrern erschossen wurde. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Verantwortlich für den Mord erklärte sich die „Befreiungsfront Belutschistan" (BLF) am nächsten Tag. Die Tageszeitung „Daily Jang" zitierte einen Sprecher der Organisation mit den Worten, Hajizai sei ermordet worden, weil er ein Informant der Regierung sei.

Der Direktor von Vsh TV, Ovais Iqbal Baluch, erklärte der Organisation Reporter ohne Grenzen, er habe von keinerlei Drohungen oder Einschüchterungen gegenüber dem getöteten Journalisten vor der Mordtat gewusst.

Am 28. Mai gab es auch in der Stadt Turbat ( Provinz Belutschistan) einen Mordanschlag. Das Opfer, der Präsident des Presseclubs Turbat, Arshad Akhtar, wurde jedoch nicht verletzt. Der Anschlag fand nur zehn Tage nach dem Mord an Abdul Razag Gul, dem Sekretär des Presseclub Turbat, statt.

Die Pakistanische Vereinigung der Journalisten (PFUJ) organisierte am 30. Mai eine Demonstration im Presseclub Quetta, um gegen die Gewalt an Journalisten zu protestieren. Die Vereinigung der Journalisten Belutschistans (BUJ) rief die Regierung der Provinz auf, die Journalisten besser zu schützen.

Pakistan steht auf Platz 151 von insgesamt 179 Ländern in der Weltrangliste von Reporter ohne Grenzen 2011/12. Das Land gilt als eines der 10 gefährlichsten Länder für Journalisten.


Zum Originaltext in englischer Sprache >>
5.06.12 11:11 |

« previous/next »


Related entries



No TrackBacks

TrackBack URL: http://www.rog.at/mt/mt-tb.cgi/709

Leave a comment

About

Reporter ohne Grenzen ist eine regierungsunabhängige Menschenrechtsorganisation mit Beobachterstatus bei Europarat und UNESCO und ist akkreditiert bei den Vereinten Nationen.

<info@rog.at>

Alser Str. 22/8, 1090 Wien
tel. +43/1/581.00.11
fax +43/1/276.79.71

Spendenkonto
PSK 92.109.160, BLZ: 60.000
BIC: OPSKATWW
IBAN AT 846000000092109160